Balkonkraftwerke für Balkon, Garten oder Dach: PV für autarke Energie

Jetzt ist es möglich, die Umwelt zu schützen und gleichzeitig die Stromkosten zu senken: Mit einem Balkonkraftwerk kann jeder, der einen Balkon oder eine Terrasse hat, einen persönlichen Beitrag zur Energiewende leisten. Ein Balkonkraftwerk ist eine kleine Solaranlage, die an das Stromnetz des Hauses oder der Wohnung angeschlossen wird.
Der erzeugte Strom kann direkt für den Eigenbedarf genutzt werden. Mit der Installation eines Balkonkraftwerks ist es möglich, einen aktiven und ethischen Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung zu leisten. Ein eigenes Dach oder eine ausreichend große Freifläche für den Betrieb einer Solaranlage ist nicht mehr notwendig, ein Balkon reicht für den Betrieb eines Balkonkraftwerks aus.

Vom Balkonkraftwerk zur gartengroßen Solaranlage,

Miniatur-Photovoltaikanlagen haben ein breites Anwendungsspektrum. Einen besonderen Ruf haben sich die kleinen Solaranlagen als Balkonkraftwerke erworben. Mit speziellen Halterungen oder noch einfacher mit Edelstahlkabelbindern können auch Mieter auf dem Balkon oder im Garten ihren eigenen Ökostrom produzieren und so langfristig Geld sparen. Neben Balkonen eignen sich die kleinen PV-Anlagen für die Installation und Erzeugung in den unterschiedlichsten Bereichen.

Balkonkraftwerke für Balkon, Garten oder Dach: Sie können helfen, Geld bei der Stromrechnung zu sparen

Viele Menschen denken über die Anschaffung eines Balkonkraftwerks nach. Das ist verständlich, denn die kleinen Photovoltaikanlagen sind eine nützliche Erfindung. Eine Balkon-Photovoltaikanlage besteht aus einem oder zwei Modulen. Der erzeugte Strom wird über einen Stecker direkt in das Hausnetz eingespeist und dort für den Eigenbedarf genutzt. Wenn der Wunsch besteht, mühelos und kostengünstig eigenen Strom zu produzieren und so die Stromkosten zu senken, ist dieses Produkt die beste Wahl.
Steht das Kraftwerk auf dem Balkon, kann dies bereits nach sieben Jahren der Fall sein. Solarmodule, die in einem Garten installiert sind, können sogar schon nach weniger als fünf Jahren refinanziert sein. Es sind also nicht nur die Energiekosten, die Balkonkraftwerke und andere kleine Photovoltaikanlagen rentabel machen, sondern auch die Kosteneinsparungen, die mit der schnellen Amortisation einer kleinen PV-Anlage verbunden sind. Das sind zweifelsohne die größten finanziellen Vorteile einer kleinen PV-Anlage!

Kraftwerk auf dem Balkon: Verwendung hochwertiger Materialien zur Maximierung der Produktion

Die grundlegenden Vorteile von Balkonkraftwerken, die erzwungene Unabhängigkeit von der Energieversorgung, die finanziellen Einsparungen und die Schonung der Umwelt gehen Hand in Hand. All das funktioniert am besten mit hochwertigen Balkonkraftwerken. Das Halbleitermaterial ist dabei entscheidend, denn es absorbiert das Sonnenlicht und lässt den Strom fließen. Es sorgt für einen möglichst hohen Wirkungsgrad, der wiederum die Leistung bestimmt. Meistens wird zwischen polykristallinen und monokristallinen Modulen unterschieden. Letztere weisen derzeit den besten Wirkungsgrad auf dem Markt auf, weshalb es besser ist, sich auf monokristalline Siliziumzellen zu konzentrieren. Dabei gilt: Je höher der Wirkungsgrad, desto größer die Vorteile.
Was ist mit den Nachteilen? Wenn finanzielle Vorteile und eine gute Tat für Mutter Natur zusammenkommen, sind die überzeugendsten Gründe für den Kauf einer kleinen PV-Anlage bereits gegeben. Die Nachteile hingegen sind gering. In der Schalttafel kann ein veralteter Zähler eingebaut sein. Er muss dann durch einen digitalen Zähler oder einen, der zurückgegeben werden kann, ersetzt werden. Das ist mit wenig Aufwand verbunden, da der Austausch von einem Fachmann vorgenommen werden muss. Ansonsten gibt es keine negativen Aspekte.