Pressemitteilung des Wuppertaler Bündnisses gegen Nazis, 27.12.2016

Keine Anzeigen von rassistischen Parteien!

In Wuppertaler Zeitungen wurden in den letzten Jahren immer wieder Anzeigen von rassistischen Parteien veröffentlicht (NPD, REP, Pro NRW und AfD).

Dagegen haben Wuppertaler Antifaschistinnen und Antifaschisten mit Nachdruck protestiert, leider ohne Erfolg.

Im kommenden Jahr wird der Landtag in Nordrhein-Westfalen und der Bundestag gewählt.

Deshalb appellieren wir an die Verantwortlichen der Printmedien ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung nachzukommen, die Öffentlichkeit zu informieren.

Die Werbung für rassistische Parteien steht im Widerspruch dazu.

Wir sagen klar:

  • wer Anzeigen von rassistischen Parteien schaltet, verbreitet deren menschenfeindlichen Ideen!
  • wer Anzeigen von rassistischen Parteien schaltet, verschafft den Vorurteilen und der Hetze gegen Minderheiten die scheinbare Legitimation!
  • wer Anzeigen von rassistischen Parteien schaltet, schürt den Hass und gefährdet den gesellschaftlichen Frieden!

Wenn Sie auf die Anzeigen rassistischer Parteien verzichten, stehen sie gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt für die Demokratie hier und in Deutschland ein.

Wuppertaler Bündnis gegen Nazis